Kinotakara Vitalpflaster unterstützt Entschlackung & Entgiftung

Traditionelle chinesische Heilkunde, verbunden mit neuesten Errungenschaften aus der Medizin, bietet heute zahlreiche Möglichkeiten zur Vorsorge und Erhaltung der Gesundheit. Eine der letzten grossen Entdeckungen ist Kinotakara - ein Vitalpflaster - Japans meist angewandte Gesundheitsvorsorge. Aufgrund seiner einzigartigen Wirkung und der einfachen Anwendung erfreut sich Kinotakara mittlerweile auch in Europa großer Beliebtheit, da es auf sanfte Weise die Entschlackung und Entgiftung des Körpers unterstützt.
Aufgrund steigenden Bewußtseins über negative Umwelteinflüsse, minderwertige Nahrung und Trinkwasserqualität sowie Stress möchten zunehmend mehr Menschen mit natürlichen Produkten ihr Wohlbefinden verbessern und den Körper revitalisieren. Kinotakara ist ein Naturprodukt, mit dem der Körper über Nacht einerseits angenehm gepflegt und andererseits unterstützt werden kann, die körpereigenen Funktionen wieder herzustellen!
Es ist kein Geheimnis, dass Fußmassagen weltweit beliebt sind. Wie östliche und westliche wissenschaftliche Studien zu diesem Thema eindrucksvoll beweisen, kann über die Reflexzonen der Füße die Gesundheit der entsprechenden inneren Organe positiv beeinflusst werden. Durch die Stimulation der Reflexzonen werden Kreislauf und Nervensystem angenehm angeregt und das Wohlbefinden gefördert.

Dr. Kawase Itsuko, eine japanische Wissenschaftlerin und Erfinderin der Original Kinotakara Vitalpflaster, beobachtete seit ihrer Kindheit die Bäume und die Umweltbedingungen, unter denen sie heranwuchsen.
Besonders die Bäume in dichten Wäldern wachsen ohne äußere Hilfe zu Riesen heran. Harte Bedingungen und der Wechsel der Jahreszeiten können ihr Wohlergehen nicht mindern.
Daraus leitete Dr. Kawase folgende Hypothese ab: Wenn Bäume ohne Hilfe uralt werden, sollte es auch für den Menschen möglich werden, länger zu leben, wenn er sich die Geheimnisse der Größe und des Alters der Bäume zu Nutze machen kann.
Wälder sind die größten Sauerstoff-Quellen unseres Planeten. Darüber hinaus liefern Bäume und Pflanzen eine Vielzahl von natürlichen Wirkstoffen gegen viele Krankheiten. Ein Ergebnis der langjährigen wissenschaftlichen Studie, an der viele Wissenschaftler beteiligt waren, ist, dass die harzigen Substanzen des Baumessigs einiger Bäume deren eigenen Prozess der Entgiftung sowie den Selbstpflege-Prozess des menschlichen Körpers aktivieren können und dass die stark absorbierende Kraft des Baumessigs auf eine Vielzahl von körperlichen Abläufen einen positiven Einfluss haben kann. So ist es nicht verwunderlich, dass hier der Baumessig von Eichen, Buchen und Sakurabäumen (eine japanische Wildkirschart) als einer der wichtigsten Kinotakara Inhaltsstoffe zu nennen ist.

Dem aufmerksamen Betrachter mag aufgefallen sein, dass es neben dem Kinotakara Pflaster noch viele weitere Vitalpflaster gibt. Problemlos nachweisbar ist jedoch auch, dass die meisten Produkte einerseits eine minderwertige Verarbeitung erfahren und andererseits die Inhaltsstoffe meist von minderwertiger Qualität sind. So gibt als wichtiges Kriterium die Anzahl der sogenannten Negativ Ionen Auskunft über die Qualität der Pflaster. In Kinotakara eingeschlossene Negativ Ionen bewirken eine 1:1 Neutralisierung der sich im Körper befindlichen Positiv Ionen (Belastungen, freie Radikale). Nach Messungen von sich im Umlauf befindlicher Vitalpflaster schneiden diese im Durchschnitt mit Messergebnissen von 0 - 100, wohingegen Kinotakara über 1.000 (1.286) Negativ Ionen vorweisen kann! Diese Tatsache kann von jedermann und jederzeit unter Zuhilfenahme eines Negativ Ionen Messgerätes überprüft werden.

Kinotakara

Kinotakara ist Japans meist angewandte Gesundheitsvorsorge. Es unterstützt auf einfache und effektive Art die sanfte Entschlackung und Entgiftung des Körpers. Für diesen Zweck wird das Kinotakara Pflaster auf den Fussreflexzonen oder direkt auf beeinträchtigten Körperstellen angebracht.

Kinotakara beinhaltet über 1.000 Negativ Ionen währen es bei anderen Vitalpflastern meist nur 0 bis 100 sind.