Kinotakara - Häufig gestellte Fragen

Darf ich Kinotakara auch auf anderen Körperstellen anbringen?

Kinotakara kann auch sehr effektiv an anderen Körperstellen angebracht werden, zum Beispiel dort, wo Sie Missempfindungen haben, oder wo sich Schwellungen befinden. Zu empfehlen ist auch eine Anwendung an Schultern, Hals, Rücken, unterhalb des Knies, an Handgelenken, Ellbogen oder an den Knöcheln. Wenn Sie Kinotakara an Körperstellen anbringen, wo die Haut natürlich feucht, fettig, kurvig oder sehr beweglich ist, könnte es helfen, zusätzlich Klebeband um die Pads zu wickeln. Damit fördern Sie den Kontakt des Pads mit der Haut.

Darf ich laufen, während ich die Pads angebracht habe?

Ja, Sie können sich mit den Pads natürlich bewegen, jedoch nicht zuviel, da sich ansonsten der Packungsinhalt verschiebt. Damit die Pads an den Füssen haften bleiben, tragen Sie am besten einfach Socken.

Gibt es Einschränkungen, wer Kinotakara benutzen darf?

Schwangere sollten Kinotakara nicht verwenden. Nicht verwenden bei Herzrhythmusstörungen oder einer Schalen- und Krustentier Allergie. Auch den Trägern von Herzschrittmachern wird abgeraten Kinotakara zu verwenden. Außerdem sollten Sie die Pflaster nicht auf offenen Wunden oder in Augennähe verwenden. Kinotakara ist sehr sicher, selbst bei Kindern. Bei Säuglingen kann die Verwendung sogar sinnvoll sein, wenn die Mutter während der Schwangerschaft Drogen, Alkohol oder Nicotin konsumiert hat.

Gibt es Stellen, an denen Kinotakara nicht angebracht werden sollte?

Kinotakara sollte nicht direkt auf offenen Verletzungen oder in Augennähe sowie auf Körperöffnungen verwendet werden.

Kann ich die Pads auch für Tiere verwenden?

Kinotakara Vitalpflaster dienen grundsätzlich dem Wohlbefinden von Menschen. Bei Tieren, Hunden und Pferden, gibt es Erfahrungen bei der Anwendung an Gelenken die überaus positiv sind. Hier wurden die Pflaster mit Mullbinden befestigt.

Können die Pads auch Nährstoffe oder Medizin aus meinem Körper herausziehen?

Die Inhaltsstoffe von Kinotakara arbeiten mit dem Lymphsystem, das für den Abtransport von Giftstoffen aus dem menschlichen Körper zuständig ist. Kinotakara entzieht dem Körper nur das, was der Körper schon als Gift- oder Abfallstoff identifiziert hat und selbst aus dem System transportiert.

Müssen Bäume gefällt werden, um den Baumessig zu gewinnen?

Nein. Die meist alten Bäume, Wildkirsche, Eiche und Buche, aus denen Baumessig gewonnen wird, werden angezapft. So ähnlich wie schon seit Jahrhunderten Gummi gewonnen wird. Nach der Entnahme wird der Baum wieder versiegelt und es wird ihm eine Ruhepause gegönnt. Der Hersteller legt grossen Wert auf eine umweltschonende Gewinnung von Rohstoffen und Verarbeitung.

Wie viele Pads soll ich optimal pro Anwendung benutzen?

Damit die Vitalpflaster den Körper beim Entschlacken gleichmäßig unterstützen, ist es am besten, jeweils ein Pflaster unter den linken und rechten Fuß zu kleben. Sehr sensitive Menschen können mit einem Pad beginnen. Jedoch, wenn man nur ein einziges Pad pro Anwendung nimmt, verlangsamt das den Prozess, in dem Kinotakara dem Körper bei der Entschlackung hilft. Die Durchschnittsperson kann Kinotakara durchaus über einen ganzen Monat hinweg jede Nacht verwenden, um den größten Teil der Schlacken aus ihrem Körper zu ziehen. Bei älteren Menschen kann es etwas länger dauern. Im Idealfall benutzen Sie die Pflaster so lange kontinuierlich, bis sie auch nach einer 10 stündigen Nutzung unverfärbt bleiben. Anschließend genügt es, wenn man ungefähr eine Box (mit 10 Vitalpflastern) pro Monat verwendet, um gegenüber den täglichen "Angriffen" gewappnet zu sein, die die meisten von uns erleben.